Natriumhydroxid

NaOH, Ätznatron, Natronlauge

Bei der Herstellung von Seife im Kaltverfahren ist Natriumhydroxid die wichtigste Zutat – neben den eingesetzten Fetten und Ölen. Seine chemische Formel ist NaOH, verkauft wird es meist als farbloses Pulver oder Granulat.

Achtung ätzend!

Natriumhydroxid ist eine sehr starke Lauge, die in konzentrierter Form zu gefährlichen Verätzungen führen kann. Wer mit NaOH hantiert, sollte sich vorher gründlich über die Risiken und notwendigen Sicherheitsvorkehrungen informieren. Ein Spritzer in die Augen kann zur Erblindung führen, das Tragen einer Schutzbrille ist daher immer Pflicht.